1

Überwinterung von Pelargonien – Wie macht man es richtig?

Oktober 17, 2018

Pelargonie ist eine einjährige Pflanze. Sind Sie auch dieser Ansicht? Es stellt sich aber heraus: dies ist nicht ganz richtig, denn mit ein wenig Aufwand kann diese schöne Blume überwintern und wieder mit ihren Farben bezaubern … Und das über mehrere Jahre! Und so geht es:

Pelargonie ist eine einjährige Pflanze. Sind Sie auch dieser Ansicht? Es stellt sich aber heraus: dies ist nicht ganz richtig, denn mit ein wenig Aufwand kann diese schöne Blume überwintern und wieder mit ihren Farben bezaubern … Und das über mehrere Jahre! Und so geht es:

2

Quelle: www.pixbay.com

Pelargonie ist eine der beliebtesten Pflanzen für Blumenkästen, Blumentöpfe und Stadtblumenbeete. Schöne Farben und extrem hohe Temperaturbeständigkeit bewirken, dass unsere Balkone, Gärten sowie Straßen bis in den Spätherbst durch diese Pflanze geschmückt werden. Die meisten Blüten sterben jedoch aufgrund der ersten Fröste ab, weshalb sie üblicherweise als einjährige Pflanzen angesehen werden.

3

Quelle: www.pixbay.com

Wo kann man Pelargonien lagern?

Die Überwinterung von Pelargonie ist nicht üblich, dabei reicht nur ein richtig eingerichteter Raum, um sie für die nächste Saison sicher aufzubewahren. Ein optimaler Standort für diese Pflanzen ist ein unbeheiztes Treppenhaus, Keller, Veranda, Wintergarten oder eine Garage mit Lichtzugang. Die Temperatur sollte zwischen 5-10°C oszillieren. Beachten Sie aber, dass eine solche Überwinterung nur gesunde Pflanzen überleben können, und die kleinsten Anzeichen von Krankheit sind auch ein Risiko einer Infektion für andere Exemplare.

4

Quelle: www.blumentuerme.de

 

Denken Sie daran, dass die Bedingungen im Haus für die Lagerung von Pelargonien im Winter nicht geeignet sind (eine Ausnahme sind großblütige Pelargonien, die eine höhere Temperatur bevorzugen, und so den Winter zu Hause in einem hellen Raum verbringen können). Zu hohe Temperaturen, die in unseren Häusern herrschen wirken sich negativ auf die Entwicklung von Pflanzen aus und lassen sie nicht in den Ruhestand übergehen. Trockene Luft sowie eine große Menge an Licht führen dazu, dass die Blätter langsam verblassen und verkümmern. Demnach sehen so gelagerte Pelargonien nicht mehr gut aus.

Quelle: www.terra-de.eu

Wie und wann fängt man an?

Der beste Zeitpunkt um mit dem Prozess der Überwinterung anzufangen ist Ende Oktober und Anfang November. Wenn die Temperatur (kurzzeitig) 0°C erreicht, sollten die Blumenkästen oder Blumentöpfe mit Pelargonien in zuvor vorbereitete Räume umgestellt werden. Denken Sie daran abgestorbene Triebe zu entfernen, lebendige um 1/3 zu kürzen und nach Krankheiten zu kontrollieren. Die Bewässerung von überwinternden Pflanzen sollte auf ein Minimum reduziert (bis zu 1-2 Mal pro Monat) werden. Die Pelargonien, die so für den Winter vorbereitet werden, können in eine Ruhephase gehen und später die nächste Vegetationsphase im Frühling ohne Probleme anfangen. Interessanterweise blühen sie dann früher als andere Exemplare und werden ein gutes Material zur Vermehrung.

6

Quelle: www.pixbay.com

Wie erhält man Setzlinge?

Um die Wende von Februar und März können Sie Setzlinge aus winterlichen Geranien erhalten. Verwurzeln Sie diese im Wasser und wenn die ersten grünen Blätter erscheinen überpflanzen Sie sie in Blumentöpfe, Kasten oder Blumenbeete. Da Sie die Herkunft von Keimlingen genau kennen haben Sie die Sicherheit, die das Aussehen der Mutterpflanze zu duplizieren.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar