Stadtplätze, Gehsteige, Grünanlagen voller Blumen. Wie ist das möglich?

Stadtplätze, Gehsteige, Grünanlagen voller Blumen. Wie ist das möglich?

Von den ersten, warmen Frühlingstagen bis zum frostigen Herbst können wir blumige Dekorationen im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Fensterbrett finden. Kein Wunder, weil die Saisonpflanzen wunderschöne, bunte Akzente in alle Ecken einführen lassen. Und was mit den öffentlichen Räumen, wo wir auch viel Zeit verbringen? Öffentliche Stadtplätze und Grünanlagen können (sollen!) auch aufblühen!

Die ästhetischen Vorzüge der Bepflanzung werden nicht nur die Einwohner, sondern auch die Passanten und Gäste genießen. Das ist eine besonders gute Investition für die Städte, welche im Sommer die Touristen locken. Auch der kürzeste Urlaub ist viel angenehmer in einer blumigen Umgebung!

2blumentuerme-świebodzinQuelle: blumentuerme.de

Ziel: Straßenlaternen bepflanzen, auf den Plätzen farbige Akzente schaffen

Bei der Planung von blumigen Dekorationen sollte man nicht nur ästhetische Aspekte berücksichtigen, sondern auch den Raum möglichst effektiv und funktional gestalten. Anstatt schmale Gehwege mit großen Blumentöpfen zu versperren, kann man den leeren, bisher ungenutzten Flächen ein neues Leben schenken. Das können z.B. gepflasterte Plätze voller Beton, Mauern, Rampenwände, Straßenlaternen oder sogar Energiemasten sein. Im Vordergrund sollte natürlich immer die Funktionalität stehen. Blumige Dekorationen dürfen keinesfalls den Verkehr stören. Auch dort, wo die traditionellen Anpflanzungen nicht in Frage kommen, können bunte Blumen erscheinen. Die Blumentürme eignen sich perfekt für diese Aufgabe.

Kamienna Góra | Quelle: blumentuerme.de

Auf höchstem Niveau

Sie sind unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt: Blumenkaskaden, Blumentürme, Blumenpyramiden. Hängende Modelle bezeichnet man oft als „Blumenampeln“. Die Assoziation mit der Pyramide ist sehr zutreffend: Die schon erwähnten Dekorationen haben eine kaskadenförmige Konstruktion, welche aus offenen Ringen besteht. Das ermöglicht dem Wurzelsystem freie Entwicklung und sichert jeder Pflanze eine entsprechende Wassermenge. Auch die Größe der Dekoration kann die ägyptischen Bauwerke in Erinnerung bringen – die fast drei Meter hohe Blumenkaskade ist unter anderem in Kruszwica zu finden.

Kruszwica | Quelle: blumentuerme.de

Wo die Natur nicht reicht…

Blumenpyramiden können auch auf dem Rasen oder zwischen anderen Pflanzen platziert werden, z.B. zwischen den Sträuchern oder Stauden. Sobald üppig blühende Blumen wie z. B. Petunien in den unteren Ringen erscheinen, „fügt“ sich die Dekoration dezent in die grüne Komposition ein. Blumentürme bewähren sich auch an schwer zugänglichen Orten. Kaskadenkonstruktionen, die aus den Halb- oder Viertelringen bestehen, können an die Wände und in die Ecken gestellt werden. Dank des hohen Gewichts, das die Dekorationen nach dem Bepflanzen gewinnen, ist es unmöglich, die Blumentürme umzukippen oder unter dem Einfluss von heftigen Windstößen zu verschieben.

Grudziądz | Quelle: blumentuerme.de

Ein blühendes Geschäft

Interessanterweise können Blumentürme auch den Unternehmern empfohlen werden! Blumentürme am Eingang zu Dienstleistungsbetrieben, Lagerräumen oder Bürogebäuden sind gut sichtbar und wirken sehr repräsentativ. Sie können auch einen Parkplatz verzieren, einen Raum effektiv in kleinere Zonen aufteilen oder einen beruflich genutzten Teil von Privaträumen abtrennen. Sogar eine große, gepflasterte Fläche kann mit bunten Blumenbehältern belebt werden.

Kołobrzeg –  Żulicki | Quelle: blumentuerme.de

Schreibe einen Kommentar