Blumentöpfe aus Fiberglas – was und wie?

Blumentöpfe aus Fiberglas – was und wie?

Fiberglas, bekannt auch als Glasfaser, ist ein Material, das sich immer größerer Popularität im Bereich trendiger Dekorationen erfreut. Es ist leicht, formbar und in vielen Farbvarianten erhältlich. Aus diesem Grund eignet es sich ideal für moderne Blumentöpfe.

Blumentopf Rugo TerraFormFoto: Stadtverwaltung Grabow

Pflanzenschutz

Wie kann man das Stadtgrün vor Kälte und Wind schützen? In vielen Städten fehlt es an natürlichen Dekorationen im Frühling und im Spätherbst. Niedrige Temperaturen erschweren wesentlich diese Aufgabe. Es muss aber nicht so sein! Blumentöpfe mit Styroporeinsatz isolieren das Wurzelsystem gegen Kälte. Dieses Element bleibt unsichtbar, so präsentieren sich die Behälter ästhetisch. Stadt Grabow ist ein gutes Beispiel dafür.

Blumentopf Rugo TerraFormFoto: Stadtverwaltung Grabow

Breite Parbpalette

Beim Arrangement der städtischen Räume lohnt es sich, die Blumentöpfe in satten Farben zu wählen. Sie betonen den Charme der Pflanzen und die Schönheit der Architektur. Stadt Grabow hat sich für Anthrazit entschieden. Das ist aber eine der Möglichkeiten – zur Wahl stehen über 200 Farben aus der RAL-Palette.

Blumentopf Rugo TerraFormFoto: Stadtverwaltung Grabow

Sorgfӓltige Fertigung

Der Teufel steckt im Detail. Blumentöpfe höchster Qualität charakterisieren sich durch ästhetische Fertigung. Das war besonders wichtig für Stadtverwaltung Grabow – das historische Barockrathaus brauchte einen entsprechenden, dekorativen Rahmen. Blumentöpfe aus Fiberglas bewähren sich hervorragend in dieser Rolle.

Blumentopf Rugo TerraFormFoto: Stadtverwaltung Grabow

Mobile Dekoration

Blumentӧpfe aus Fiberglas sind ziemlich leicht und dadurch auch mobil. Sie können bei niedrigem Kraftaufwand z. B. vor den Stadtfesten umgestellt werden. Sie können auch als elegante Pfosten dienen!

Schreibe einen Kommentar