Wie schafft man eine Pyramide aus den XXL-Weihnachtskugeln?

Wie schafft man eine Pyramide aus den XXL-Weihnachtskugeln?

Die Kompositionen aus riesigen Weihnachtskugeln sind untrennbare Elemente von Weihnachten. Die meisten erscheinen in unseren Städten schon Anfang Dezember und bleiben an ihrer Stelle bis zum Ende des Monats. Was kann man tun, damit sie auch nach einigen Wochen die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich ziehen? Die effektivste Methode ist, eine Pyramide zu schaffen!

Dreidimensionale Kompositionen aus großen Weihnachtskugeln konnte man in den vergangenen Saisons unter anderem in Milicz, Słubice und Neustadt bei Coburg bewundern. Die Verwendung eines speziell konzipierten, unsichtbaren Ständers garantiert, dass die Kugeln fest verankert sind und zugleich den Eindruck einer freien Komposition machen. Die Weihnachtsdekoration ist vielschichtig und gewinnt an Attraktivität.

Milicz | Quelle: www.terrachristmas.de

Die Pyramide kann aus 10 oder 4 Kugeln bestehen und 4 verschiedene Farben annehmen – von traditionellem Weihnachtsrot über Gold und Silber bis zum Schneeweiß.

Milicz | Quelle: www.terrachristmas.de

Ein weiterer Vorteil der Weihnachtskomposition mit großen Weihnachtskugeln in den Hauptrollen ist ihre Zuverlässigkeit: Kugeln sind aus Glasfaser gefertigt, was die Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse und mechanische Beschädigungen garantiert. Sie brauchen nur einen speziellen Ständer, welcher garantiert, dass die Dekoration weder ihre ursprüngliche Form verliert noch vom Bestimmungsort verschwindet.

Legnickie Pole| Quelle: www.terrachristmas.de

Die Pyramide aus XXL-Weihnachtskugeln ist auf dem Weihnachtsmarkt fast ein Muss. Die große Komposition erinnert alle an das bevorstehende Weihnachten.

Neustadt bei Coburg | Quelle: www.terrachristmas.de

Schreibe einen Kommentar