New York in Augen von Jeppe Hein

New York in Augen von Jeppe Hein

Drei originelle Ausstellungen kann man jetzt im Park Brooklyn Bridge in New York bewundern. Die Besucher können sich in einem Labyrinth verlieren, sich auf einer ungewöhnlichen Bank erholen oder… vom Regen nass werden. Schauen Sie sich das an!

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.seekape.com

Im Park in der Nähe von der Brooklyn Bridge finden Sie die Ausstellung des dänischen Künstlers Jeppe Hein „Please Toch the Art“ (Fassen Sie bitte die Kunst an). Sie besteht aus 18 Kunstwerken und wird in 3 Gruppen eingeteilt.

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.mymodermet.com

Die erste Gruppe heißt Apperaring Rooms (Erscheinende Zimmer). Das sind die „Zimmer“, deren Wände verschwinden und wieder als Wassersäulen erscheinen. Diese Wasserskulptur ist eine Art Herausforderung für Passanten: sind Sie im Stande, durch das Zimmer mit „trockenem Fuß“ gehen? Wenn nicht, werden Sie nass!

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.mymodermet.com

Mirror Labirynth (Labyrinth der Spiegel) besteht aus vertikalen Stahlsäulen. Sie reflektieren das Sonnenlicht. Sie haben dieselbe Breite, aber andere Höhe. Das symbolisiert das Panorama von Manhattan.

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.conpaper.tistory.com

Der dritte Teil, Modified Social Benches (Modifizierte soziale Bänke), besteht aus 16 roten Bänken, die man beliebig modifizieren kann. Jeppe Hein wollte etwas anderes als traditionelle Kleinarchitektur schaffen.

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.mymodermet.com

 Wenn Sie New York besuchen, schauen Sie sich diese Ausstellung aus! Sie dauert schon seit 3 tagen und wird bis zum 17. April 2016 geöffnet. Wenn nicht… haben wir für Sie ein paar Fotos:

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.conpaper.tistory.com

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.mymodermet.com

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.mymodermet.com

New York in Augen von Jeppe HeinQuelle: www.flipboard.com

Schreibe einen Kommentar