Die neue Welle im Stadtraum

Die neue Welle im Stadtraum

Dort, wo es vor kürzer Zeit einen überfüllten Parkplatz gab, ist eine Erholungszone voller Natur entstanden. In Opole (Polen) wurde kürzlich ein moderner Raum voller Grün und Stadtmöbel geschaffen. Wellenförmige Sitzbänke und große Blumentöpfe verleihen dem Herzen der Stadt viel Charme!

Opole | Quelle: www.terraformdesign.de

Immer mehr europäische Städte folgen dem von der Natur inspirierten Trend. Anstelle überfüllter Parkplätze oder längst vergessenes Ödlandes schafft man die Orte, die Entspannung in der Umgebung der Natur ermöglichen. Der Mensch und seine geistige und körperliche Gesundheit steht immer an erster Stelle.

Opole | Quelle: www.terraformdesign.de

Die grüne Ecke wurde auf Anregung der Straßenverwaltung im Mai 2019 errichtet. Sie befindet sich im nördlichen Teil des Marktplatzes (gegenüber dem Rathaus). Früher gab es dort einen Parkplatz und jetzt befindet sich hier eine hölzerne Plattform mit Stadtmöbeln.

Opole | Quelle: www.terraformdesign.de

Unter den neuen Dekorationen finden Sie große Blumentöpfe Gianto und originelle, wellenförmige Sitzbänke Wave. Interessanterweise sind die Sitze in die Pflanzgefäße integriert, was die Einführung zusätzlicher Pflanzen in den Raum ermöglicht. Das Ergebnis ist eine Komposition, die nicht nur mit ihren stilvollen Farben, sondern auch mit ihren originellen Formen und blumigen Akzenten das Auge erfreut.

Opole | Quelle: www.terraformdesign.de

Große Stadtblumentöpfe in verschiedenen Tönen des trendigen Anthrazits wurden mit Ziergräsern und Miniaturbäumen bepflanzt. Die Sitzbank in Form einer Welle „windet“ sich um die Pflanzbehälter und setzt einen interessanten, optischen Akzent. All dies macht die neue Erholungszone, die in Opole entstanden ist, nicht nur funktional, sondern auch trendig. Minimalismus und sparsame Form präsentieren sich hervorragend!

Opole | Quelle: www.terracity.eu

 

Schauen Sie sich noch mehr Bilder von Kleinarchitektur aus Opole an. Klicken Sie auf das Miniaturbild, um das Foto in voller Auflösung zu sehen.

Opole | Quelle: www.terracity.eu

Schreibe einen Kommentar