Verschiedene Gesichter des Kunststoffes

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes

Juli 29, 2016

Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit den Symbolen, wenn Sie die Produkte aus Kunststoff kaufen? Davon hängt nicht nur ihre Qualität, sondern auch Ihre Gesundheit ab. Neutral, gesundheitsfreundlich oder schädlich? Wir nehmen Kunststoffe unter die Lupe!

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes Quelle: www.shutterstock.com

Finden Sie das Dreieck auf der Verpackung – innen befindet sich eine Zahl (1-7). Was bedeutet diese?

1PET – am häufigsten auf der Verpackung von Lebensmitteln zu finden. Nach den Untersuchungen kann es aber gesundheitsschädlich sein.

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes Quelle: www.pixabay.com

2HDPE, also Polyethylen mit hoher Dichte. Die aus dieser Variante hergestellten Elemente zeichnen sich durch hohe Widerstandsfähigkeit und Beständigkeit gegen ätzende Chemikalien (auch Säure) aus. Die Verpackungen aus diesem Material können mehrmals verwendet werden. Sie sind auch ökologisch – recyclingfähig. Dank hoher Qualität, einfacher Formgebung und relativ niedrigen Produktionskosten werden die aus Polyethylen hergestellten Blumentöpfe, Lampen, Dekorationen und Möbel immer populärer.

Gianto Quelle: www.nunoni.com

4 – LDPE, also Polyethylen mit geringer Dichte. Das ist eine sicherere Entsprechung der Variante 1. Sie eignet sich am besten zur Herstellung aller Verpackungen, die den Kontakt mit Lebensmitteln haben.

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes Quelle: www.pixabay.com

5 – PP, d.h. Polypropylen. Relativ billig und leicht, allgemein angewandt. Auf lange Sicht kann es aber toxisch sein.

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes Quelle: www.pixabay.com

6 – PS, also Polystyrol (Styropor). Es hat eine niedrige chemische Beständigkeit, bewährt sich aber ideal als Isolation.

Verschiedene Gesichter des Kunststoffes Quelle: www.pixabay.com

7 –  „andere“ – unter diesem Symbol steht leider nicht Positives. Ein übermäßiger Kontakt mit Produkten dieser Art erhöht das Risiko verschiedener Erkrankungen wie Depression, Schizophrenie oder sogar Alzheimerkrankheit!

 

Zapisz

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar