Ungewöhnliche Stadtgärten

Ungewöhnliche Stadtgärten

Februar 8, 2016

Auf dem Flughafen, auf dem Bürgersteig, auf dem Dach… Den Garten kann man fast überall einrichten! Ein Beweis dafür finden Sie in Berlin:

Ungewöhnliche Stadtgärten Quelle: www.lukaszgrajewski.natemat.pl

Neukӧlln gilt als Zentrum alternativer Kultur in Berlin. In der Nähe befindet sich der bekannte, ehemalige Flughafen Tempelhof. Seit 2008, als der Flughafen geschlossen wurde, führte die Stadtverwaltung den neuen Raumordnungsplan ein. Es entstand ein riesiger Park, wo Tausende Menschen jeden Tag Sport treiben, spielen und grillen unter freiem Himmel.

Ungewöhnliche Stadtgärten Quelle: www.berlin.deutschland-summt.de

Dank seiner Lage erfreut sich Tempelhof immer größerer Popularität unter Amateurgärtnern und allen, die den Kontakt mit Natur suchen. Zwei Jahre nach der Schließung des Flughafens übergab die Berliner Stadtverwaltung einen Teil dieses Gebietes der Organisation Allmende-Kontor. Sie unterstützt die Einwohner mit solchen Werkzeugen wie Blumentöpfe, Erde oder Wasser. So entstand das Projekt Gemeinschaftgarten.

Ungewöhnliche Stadtgärten Quelle: www.berlin1.de

Tempelhof ist nicht der einzige Ort in Berlin, wo man als „Stadtgärtner“ tätig sein kann. In Kreuzberg befindet sich Prinzessinnengarten. Effekte der Arbeit von Bewohnern waren so gut, dass es hier vor kurzem ein Saisonrestaurant eröffnet wurde.

Ungewöhnliche Stadtgärten Quelle: www.bund-konstanz.de

Stadtgӓrten in Berlin haben oft einen nicht so formalen Charakter. Solche blumigen Elemente führen die Farben in diese europäische Hauptstadt ein und verursachen, dass sich hier auch die Gäste heimisch fühlen.

Ungewöhnliche Stadtgärten Quelle: www.tagesspiegel.de

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar