cubrick Marke nuno'ni

Ökologie zum Quadrat

April 15, 2016

Kennen Sie Lampen mit Lampenschirm? Oder vielleicht diese, was nur staubig werden und niemandem gefallen? Vergessen Sie diese! Kann die Lichtquelle unkonventionelle Form und Anwendungsmöglichkeiten haben? Was sagen Sie zum beleuchteten Würfel, aber auch gleichzeitig Sitz und Tisch? Es klingt sehr interessant und… ökologisch!

cubrick Marke nuno'niQuelle: www.nunoni.de

Wie Alice

In Anbetracht der Bequemlichkeit bewährt sich die Lampe- Sitz- Tisch Cubrick sowohl innen als auch außen. Man kann beliebig die Farben mithilfe der Fernbedienung wechseln. Diese beleuchtete Würfel verursachen, dass Sie sich wie Alice im Wunderland fühlen werden. In solcher Gesellschaft werden die Sommernachmittage und Winterabende märchenhaft…

Cubrick der Marke Nuno'ni Quelle: www.nunoni.de

Bunte Würfel

Spezielles RGB- Modul verursacht, dass die Cubrick Lampen ihre Lichtfarbe mit verschiedener Intensität ändern können. Diese Option ermöglicht ihre Anpassung an die Umgebung. Die Würfel- Lampen sind auch mit RGB-Modul erhältlich – dank diesem sind sie mobil und geben Licht 12 Stunden lang rum!

Cubrick Marke nuno'ni Quelle: www.nunoni.de

Pures Design

Dank dem Polyethylen sind die Lampen robust und wiederstandfähig gegen atmosphärische Bedingungen. Cubrick-Lampen können im Garten ohne Rücksicht auf das  Wetter stehen. Die sind auch pflegeleicht – man braucht nur Wasser und Seife, nichts mehr.

Cubrick nuno'niQuelle: www.nunoni.de

Dank ihrer universellen Form haben die Lampen Cubrick vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Sie können als Lichtquelle dienen, bewähren sich aber auch als Sitz oder Tisch. Sie können die Anwendung Ihrer würfelfӧrmigen Lampe bestimmen!

Cubrick Nuno'niQuelle: www.nunoni.de

Ökologie ohne Kompromisse

Moderner Kunststoff, aus dem die Cubrick-Lampen hergestellt wurden, bedeutet nicht nur Wiederstandfähigkeit, aber auch Ökologie. Polyethylen gehört zu den Materialien, die aus dem Recycling kommen und nicht so schädlich wie Plastik wirken.

Cubrick Nuno'niQuelle: www.nunoni.de

 

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar