Die kretische Zistrose – eine Blume der Naturmedizin

Februar 18, 2016

Cistus ist ein Heilkraut für Körper, Geist und Seele auch. Seine Wirkung umfasst Entgiftung von Schwermetallen, Bakterien, Pilzen, Schutz die Zellen vor frühzeitiger Alterung, aber auch Kampf gegen Neurodermitis oder Akne. Sehr erfolgreich sogar!

n

Das Wort kommt von lateinischem cistus, das wieder von griechischem κίστος (kistos) stammt. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich nahezu über den gesamten Mittelmeerraum, aber wenn es um Heileigenschaften geht, benutzte man immer Cistus aus griechischen Gebieten. Jetzt wissen wir, dass sehr gute Effekte auch die kretische Zistrose aus der Türkei – nur aus zertifiziertem Anbau – gibt.

Deutsche Wissenschaftler haben bewiesen, dass die altertümlichen Ziegen Recht hatten

Um die Jahrtausendwende hatte die kretische Zistrose ihre „wissenschaftliche Karriere“ entwickelt. Im Sommer 2005 die Wissenschaftler aus Friedrich-Loeffler-Institut in Tübingen haben eine überraschende Entdeckung gemacht, die die Wirkung von Cistus- Extrakt auf Hemmung der Grippe- Ansteckung bewiesen haben. Seine Wirkung besteht in der Schöpfung des Schutzmantels rundum die Zelle, so dass die Viren nicht in die Zelle eindringen können – sie können sich dann auch nicht vermehren. Cistus ist drei Mal so gesund wie Grüntee und Holunderbeersaft, schützt das Herz vier Mal besser als Rotwein und hat gar eine zwanzigfach stärkere antioxidative Kraft als frisch gepresster Zitronensaft. Die Wissenschaftler entdeckten auch, dass im Cistus-Kraut eine ganz besonders wirksame Kombination von Antioxidantien enthalten ist: Schon ein Schnapsgläschen des konzentrierten Kräuteraufgusses hat die gleiche Wirkung wie eine Tagesdosis an Vitamin C (als Ascorbinsäure).

Was die Ziegen angeht… Die Hirten haben gemerkt, dass die kranken Ziegen (im Gegensatz zu den gesunden) sich für die kretische Zistrose interessiert haben. Sie haben also diese Pflanze als Heilmittel betrachtet und sogar mit guter Wirkung. Man benutzte Cistus gegen solche Beschwerde wie Husten, Ausfall der Haare, Durchfall, Allergien, Krankheiten des Verdauungssystems und verschiedene Infektionen. Was noch interessanter würde, die kretische Zistrose hat keine Nebenwirkungen, also sie scheint ein ideales Heilmittel zu sein.

Kann man die kretische Zistrose anbauen?

Cistus kann man egal wo anbauen. Nun die Zuchtsorte hat viel schlechtere Wirkung als die Wildsorte aus der Türkei oder Griechenland, wenn man an Heilung denkt – sie ist viel günstiger, aber man soll wirklich überlegen, worauf man den Wert legen will oder soll…

Ӓhnlicher Artikel ist in SlowLife Januar-Februar 2016 erschienen. Autor: D. Wajszczuk

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar