was-blüht-im-März-7

Die bekanntesten Frühlingsblumen!

März 14, 2018

Wir können den Frühling kaum erwarten! Ungewöhnliche Farben und Düfte der ersten Blumen machen den Abschied vom Winter wirklich leicht. Erfahren Sie selber, welche Exemplare Sie schon bald in Ihren Gärten oder Blumentöpfen beobachten werden.

was-blüht-im-März-3
Quelle: www.pixabay.com

Als Erste erscheinen weiße und delikate, fast ätherische und wunderbar duftende Schneeglöckchen. Jahr für Jahr sind die Schneeglöckchen die ersten Blumen, die nach dem Winter blühen. Sie sind dabei oft so ungeduldig, dass sie nicht mal warten, bis der Schnee vollkommen schmilzt und fühlen sich sogar im Halbschatten wohl.

was-blüht-im-März
Quelle: www.pixabay.com

Als Zweite melden sich in zahlreichen Farbvarianten vorkommende Krokusse. Diese schönen Blumen brauchen aber etwas mehr Sonne.

was-blüht-im-März-4
Quelle: www.pixabay.com

An dritter Stelle im Blumenrennen befinden sich Sibirischer und Zweiblättriger Blaustern – die von 10 bis 30 cm hoch werden können. Wenn Sie diesen Pflanzen feuchte Erde und einen mittel-sonnigen Platz anbieten, können Sie die in Weiß und Blau wunderbar geschmückten Blumentöpfe und Gärten erwarten.

was-blüht-im-März-5
Quelle: www.pixabay.com

Etwas später, erst Anfang April, blühen Sternhyazinthen. Zur Zeit gibt es auf dem Markt zahlreiche Sorten, die sich durch Größe und Farbe voneinander unterscheiden. Alle haben jedoch die gleichen Bedürfnisse: feuchter Boden und ein sonniger Platz sind alles was man braucht um deren Schönheit zu erfreuen.

Sternhyazinthen
Quelle: www.pixabay.com

Im Frühlingsgarten können Sie auch Leberblümchen treffen, die wir echt allen, auch Personen ohne grünen Daumen empfehlen können. Die Blumen blühen sowohl in der Sonne als auch im Schatten und auch die Art der verwendeten Erde spielt hier keine große Rolle. Die Leberblümchen sind praktisch selbständig – sie multiplizieren sich durch Teilung oder Ausläufer, vertragen aber das Umsetzen schlecht und sollten demnach nicht umgesiedelt werden.

was-blüht-im-März-2
Quelle: www.pixabay.com

Schneeglöckchen, Krokusse, Blaustern und Leberblümchen sind Zwiebelpflanzen, was eine bestimmte Anbauweise erfordert. Die populärste Methode ist die Zwiebeln auf einer Tiefe die ungefähr der dreifachen Breite dieser entspricht zu vergraben. Die optimale Zeit für diese Operation ist Ende September und Anfang Oktober. Nachdem die Zwiebel ihre Aufgabe erfüllt haben, sollte man sie um die Wende von Juni und Juli aus der Erde herausnehmen um den Zyklus im Herbst zu wiederholen.

was-blüht-im-März-1
Quelle: www.pixabay.com

Der größte Vorteil von Frühlingsblumen ist auch ihre größte… Schwäche. Schnelles Wachstum im März und April bedeutet leider, dass sie auch schnell absterben und dort, wo noch vor kurzem bunte Blumen waren, bleibt dadurch eine leere Stelle. Dieses Problem hat zwei Lösungen. Eine wäre die Zwiebelpflanzen mit Blumen die später (oder länger) blühen zu vermischen. Die Zweite wäre die Pflanzen in Schichten in der Erde zu vergraben, so das neue Blumen die schon verblichenen von unten aus ersetzen. Diese Lösung bewährt sich vor allem für Blumentöpfe im Inneren.

Frühlingsblumen
Quelle: www.pixabay.com

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar