Blumentöpfe Gianto

April 21, 2017

Obwohl wir draußen eher Winter als Frühling beobachten können, wäre es zweifellos gut sich über eine bunte Dekoration schon Gedanken zu machen. Diesbezüglich sind die Blumentöpfe Gianto auf jeden Fall eine gute Lösung, weil sie sich perfekt für den Stadtraum eignen.

In jedem Stadtraum gibt es viele Plätze, die man vielfältig arrangieren kann. Solche Plätze können ein gutes Markenzeichen für jede Stadt sein, weil sie auf einmal Natur, Architektur und Modernität miteinander verbinden.

Die Kollektion TerraForm bietet Blumentöpfe Gianto an. Solche Produkte lassen sich unterschiedlich und dabei auf jeden Fall attraktiv gestalten. Das hängt aber schon von der Phantasie ab.

Die Blumentöpfe Gianto wurden so hergestellt, dass man sie jahrelang verwenden kann. Dazu wurde Polyethylen verwendet, das witterungsbeständig ist. Demnach wird sich also der Blumentopf hervorragend das ganze Jahr hinüber präsentieren.

Die Blumentöpfe sind in mehreren Größen vorhanden. Die größten Modelle haben schon mehrere Plätze verschönert und dadurch sie auf jeden Fall positiv beeinflusst.

Wie kann man also einen solchen Topf effektvoll bepflanzen? Im April stehen Ihnen mehrere Pflanzarten wie Stiefmütterchen, Gänseblümchen oder Tulpen zur Verfügung. In solchem Blumentopf wird die Verbindung von mehreren Pflanzen auf jeden Fall schön aussehen.

Im Sommer eignen sich am besten Petunien, Begonien, dekorative Sorten von Kohl und Blumenkohl. Dazu kommen noch Dekogras, Heidekraut und Chrysantheme. Im Blumentopf gibt es auch genug Platz für Maiskolben, Nüsse und Kürbis. Für die kleinste Modelle sind auch die Sträucher geeignet.

Im Winter dagegen können sich die Blumentöpfe in Weihnachtsbäume verwandeln. Diese kann man weiterhin mit Kugeln und Lichtern schmücken. Klassische Form und energetische Wirkung der Farben haben dazu beigetragen, dass ein Blumentopf im Laufe der Zeit zum modernen Symbol jeder Stadt geworden ist. Damit wird natürlich die Stadt gemeint, die sich um ihre Umgebung kümmert.

Wussten Sie, dass:

  • Blumentöpfe Gianto schon in vielen Städten zu sehen sind
  • Polyethylen, das bei der Herstellung des Blumentopfs verwendet wird, zum ersten Mal im Jahre 1898 vom deutschen Chemiker Hans von Pechman entdeckt wurde
  • Polyethylen in vielen Bereichen verbraucht wird.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar